„Roaming III“ - Vorschlag der Telekomkommissarin Kroes wurde für 6. Juli angekündigt – nun wird auch Datenroaming günstiger

Nach den bestehenden Roaming Verordnungen, bei denen Paul Rübig als Chefverhandler des Europäischen Parlaments (Roaming I) und Chefverhandler der EVP (Roaming II)  mitgewirkt hat, wird kommenden Mittwoch dem 6. Juli im Europäischen Parlament in Straßburg der Vorschlag  für „Roaming III“ von Telekomkommissarin Neelie Kroes vorgestellt.

Nachdem die Kosten für Sprachanrufe und SMS mit 1. Juli 2011 erneut günstiger geworden   sind (siehe Tabelle), wird in der „Roaming III“ Verordnung auch beim Datenroaming eine Missbrauchsobergrenze vorgeschlagen.

Neelie Kroes fordert dabei bis 2015 eine Angleichung der Kosten im Ausland an die im Inland üblichen Tarife. „Es kann nicht sein, dass man im Ausland für ein Gigabyte etwa 13.900 EURO bezahlt, während man die gleiche Datenmenge im Inland schon für 1 EURO übertragen kann. In diesem Bereich gibt es noch viel Arbeit und Telekomkommissarin Kroes hat dabei meine volle Unterstützung“, so Rübig.

Informationen zur Pressekonferenz sind beim EU Kalender der Europäischen Union zu finden:
http://europa.eu/eucalendar/event/id/227143/mode/standalone

 

Additional information